Kleiner Kühlschrank

minikuehlschrank

Kleiner Kühlschrank, Foto © Palabra – Fotolia.com

Ein kleiner Kühlschrank hat schon etwas sehr praktisches. Gerade wenn man garnicht so viele Lebensmittel und Getränke gekühlt lagern möchte, lohnt es sich einen kleinen Kühlschrank bzw. Mini Kühlschrank zu besorgen. Denn hat man einen großen Kühlschrank, der eh nicht gefüllt wird, verschwendet man nur unnötig Energie und hat damit nur Kosten für keinen wirklichen Vorteil.

So ein kleiner Kühlschrank ist auch äußerst flexibel einsetzbar. Je nach Modell eignet er sich für verschiedene Orte: Schlafzimmer, Büro, Garten, Hobby-Keller oder gar unterwegs für das Auto zum Camping.

Kleiner Kühlschrank im Schlafzimmer

Es klingt nach purem Luxus: gekühlte Getränke im Schlafzimmer, direkt in Reichweite vom Bett. So kann man abends noch einen gekühlten Drink genießen. Oder man startet den Tag direkt mit einem kalten Getränk, was gerade an Sommertagen den Morgen versüßen kann.

Hierfür eignet sich ein kleiner Kühlschrank bestens. Doch sollte man hier bei der Auswahl des richtigen Modells genau darauf achten, wie hoch der Lärmpegel des Kühlschranks ist. Den meisten Menschen dürfte nämlich das Surren eines Kühlschranks in Bettnähe stören. Wenn man so einen Mini Kühlschrank gar direkt neben das Bett stellen möchte, sollte man darauf achten, dass dieser lautlos ist.

Mini Kühlschrank im Büro

Ein kleiner Kühlschrank eignet sich auch prima für das Büro. Sei es entweder in der Küche oder direkt am Arbeitsplatz. Letzteres hat den Vorteil, dass man sich den Gang zur Küche spart und nicht unbedingt den Platz mit Kollegene teilen muss – verringert das Risiko, dass der gute Yoghurt entwendet wird.

Im Gegensatz zum Mini Kühlschrank im Schlafzimmer muss man hier nicht so sehr auf die Lautstärke achten. Zwar stört sicherlich ein gewisses Brummen auch beim Arbeiten, doch hat man im Büro aufgrund der PCs und Kollegene eh immer einen gewissen Lärmpegel.

Auch genügt für das Büro ein sicherlich ein relativ kleiner Kühlschrank, da man hier nicht unbedingt so viel lagern möchte wie daheim. Doch kann man die Größe den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Kleiner Kühlschrank im Garten

Wer nicht auf gekühlte Drinks im Garten verzichten möchte, kann mit einem kleinen Kühlschrank dem Problem unnötig warmer Getränke entgegentreten. Ob man nun sogar eine ganze Minibar installieren möchte oder nur einen Kühlschrank bleibt jedem selbst überlassen.

Man sollte darauf achten, dass der Kühlschrank nicht direkt in der Sonne steht. Das erhöht nicht nur die Stromkosten, sondern senkt auch den zu erzielbaren Kühlungseffekt. Denn die meisten Kühlschränke schaffen es nur um eine bestimmte Celsius Grad-Zahl die Temperatur zu erniedrigen.

Unterwegs und Camping

Wer gerne mit dem Auto zum Camping fährt, kennt das Problem: Getränke werden zu schnell warm, selbst wenn eine Kühlbox mit an Bord ist. Denn diese hält nur für einen bestimmten Zeitraum Getränke kalt, danach müssen die Akkus wieder ins Gefrierfach.

Die Lösung ist der Mini Kühlschrank, der mit einem 12 Volt-Anschluss für das Auto ausgestattet ist. Einfach einstecken und der Kühlschrank fängt an zu kühlen.

Die meisten solcher Modelle haben in der Regel auch einen normalen Anschluss für die Steckdose. Ist man also am Campingplatz angekommen, kann man nun den Mini Kühlschrank an die Steckdose anschließen. Denn die Batterie des Autos sollte nicht unnötig belastet werden, gerade wenn der Motor nicht läuft. Auf Fahrten selbst sollte man aber hier auf keine Probleme stoßen.